Wie laufen die NATHAL® Sitzungen praktisch ab?

Intuition ist aus unmittelbarer Wahrnehmung geboren, während Intellekt mittelbare Aktion einer Erkenntnis ist, die sich unter Schwierigkeiten aus dem Unbekannten aufgrund von Zeichen, Andeutungen und gesammelten Daten selbst konstruiert.
Sri Aurobindo
Entwicklung kann auch in unserem Kopf passieren – und zwar zukunftsorientiert,
nicht vergangenheitsorientiert. Wenn wir zukunftsorientiert denken sind
wir in der Lage, Probleme viel besser zu lösen.
Die Methode ermöglicht Ihnen, extrem schnell voranzukommen und
ihr eigenes Leben mit Freude und Spaß anzupacken.
NATHAL® zu erlernen macht Spaß, sie müssen nicht daran glauben…
sie müssen sich nur dafür entscheiden,
Alle NATHAL®-Übungen/Sitzungen haben den gleichen Ablauf:
Wir haben vor jeder Übung eine kurze Einführung in die Aufgaben- bzw.
Themenstellung und eine Erklärung, wie der Ablauf sein wird.
Sie legen oder sitzen sich also gemütlich hin, beginnen mit ihrer Übung,
jeder für sich individuell und  alleine, denn sie werden mit NATHAL® in der Lage sein,
immer in Ihrer eigene Freiheit, in ihrer eigenen Verantwortung zu sein.
Die Übungen dauern rd. 1,5 Stunden –
Ideen und Kreativität kommen nicht von außen, sondern nur von „innen“.
Zunächst visualisiert man vor seinem geistigen Auge eine fest vorgegebene Bildfolge:
schrittweise wird ein geistiges Energieniveau aufgebaut, durch das beide Gehirnhälften synchron zu arbeiten beginnen. Dieser stufenweise Aufbau erfolgt mittels festgelegter und vorgegebener Vorstellungsinhalte (Visualisierungsinhalte), die absichern, dass der Teilnehmer sich nicht in „Tagträumereien“ oder eigenen (Wunsch-)Vorstellungen verliert.
Zu Beginn der Übung entspannt sich der Teilnehmer und stellt sich 2 Wesen(heiten), sog. „positive“ geistige Energieentitäten, vor, zu denen er Kontakt aufnimmt.
Diese führen ihn, stets in engem Kontakt mit und zu ihm, durch die gesamte Übung:
der Supra®-Dialog entsteht.
Dann erfolgen gezielte, z. T. auch körperlich fühlbare Behandlungen, die es dem Teilnehmer überhaupt erst ermöglichen, neues Wissen zu erhalten – und dieses auch real im Alltag anwenden zu können.
Schließlich erhält der Teilnehmer Zugang zu höheren Informationsebenen, durch die er sicher von seinen Wesen(heiten) geleitet und geführt wird.
Hierbei befindet sich der Übende durch den besonderen Schutz der Wesen(heiten) in einem emotional ausgeglichen, psychisch stabilen Zustand und ist somit in der Lage, neue Informationen, Erfahrungen, Erkenntnisse und Gefühle zu akzeptieren und anzunehmen.
In den NATHAL®-Übungen sieht man diesen Prozess als Abfolge innerer Bilder.
Darüber hinaus erlebt man auch körperliche Empfindungen, z.B., Energieempfindungen im Körper, beschleunigte Atmung und Herzschlag, etc.
Die Erfahrungen während der NATHAL®-Übungen sind sehr vielfältig.
Die Übenden erleben sich beispielsweise in ihrer persönlichen Zukunft und lernen bisher unbekannte Talente und Fähigkeiten kennen.
Oder sie finden sich in Alltagssituationen mit Partnern, Freunden und Kollegen wieder.
Dabei erkennen sie, was in den anderen vorgeht, warum sie auf bisher unverständliche Art und Weise handeln und reagieren. Viele erleben das Gefühl, mit allem verbunden zu sein,
und was es heißt, mit sich selbst innerlich im Einklang zu sein.
Andere erhalten Ideen für ihr Geschäft und Informationen darüber, welche Produkte angeboten und vermarktet werden sollen. Man muss dabei kein Wissenschaftler sein, um fachspezifische Informationen, z.B. mathematische Formeln oder chemische Verbindungen, „abrufen“ zu können, da jede Information in einer persönlich verständlichen Symbolik vermittelt wird.
Alle diese Erfahrungen sind stets mit den dazugehörigen Gefühlen verknüpft, bzw. werden durch die Gefühle überhaupt erst ermöglicht. Diese sind der Schlüssel, um mit der NATHAL®-Methode zu wachsen, denn Wissen ist hinter Gefühlen versteckt.